Korallenkalzium: Der natürliche Kalziumlieferant

Wer sich ein gesundes Leben wünscht, der sollte in erster Linie auf eine gesunde Ernährung achten. Es ist für viele Menschen immer wieder überraschend, inwiefern die Ernährung einen Einfluss auf das Wohlbefinden haben kann. Dabei haben Studien erwiesen, dass eine ungesunde Ernährung zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Besonders wichtig ist, dass darauf geachtet wird, dass der Säure-Basen-Haushalt in einem angemessenen Gleichgewicht steht.

Betrachten wir unsere Ernährung, so wird deutlich, dass der größte Teil der Nahrungsmittel aus Säuren besteht. Beispiele dafür sind neben Fleisch und Säften in erster Linie Zucker und Kaffee. Nur ein kleiner Teil der menschlichen Ernährung ist basisch geprägt. Lebensmittel mit basischem Inhalt sind u.a. Obst und Gemüse.

Es fragt sich jetzt konsequenterweise, inwiefern eine Übersäuerung eine Gefahr für den menschlichen Körper darstellt. Eine Übersäuerung ist für den Körper schädlich, weil der Körper gezwungen wird, nach Basen zu suchen. Die Basen werden also dem Körper selbst entnommen, wobei es sich jeweils um Elemente handelt, die für sich genommen wichtig wären. Im Ergebnis kommt es häufig zu einem Mangel an Kalzium. Kalzium ist wichtig, weil dieser Mineralstoff in der Lage ist, Nervenimpulse weiterzuleiten. Außerdem hat Kalzium eine entzündungshemmende Wirkung.

Gefährlich an einer Übersäuerung ist aber auch, dass sie häufig nicht wahrgenommen wird. Oft handelt es sich um einen schleichenden Prozess, der erst viel zu spät mit Schmerzen verbunden ist. Eine Übersäuerung zeigt sich im fortgeschrittenen Stadium beispielsweise an Diabetes oder sogar an Rheuma. In früheren Stadien kann häufiges Gähnen ein Indiz dafür sein, dass der Körper nicht ausreichend mit Basen versorgt wird.

Wer sicher gehen möchte, dass sein Körper nicht übersäuert ist, der sollte bereits vor den beschriebenen Indizien einen Test durchführen. Ein solcher kann in Apotheken erworben werden und kostet nur wenige Euros. Anhand des pH-Wertes kann so bestimmt werden, inwiefern der Säure-Basen-Gehalt in einem angemessenen Gleichgewicht steht.

Umstellung der Ernährung

Um den Körper nicht zu übersäuern, kann es nur einen Weg geben: Eine Umstellung der Ernährung. Insbesondere dann, wenn der Körper bereits mit einer Übersäuerung zu kämpfen hat, kann das teilweise nicht ausreichend sein. Dann empfiehlt es sich Kalzium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln hinzuzuziehen. Wichtig ist dann aber, dass das richtige Kalzium gefunden wird, dann der Körper kann Kalzium unterschiedlich gut verwerten. So ist u.a. anorganisches Kalzium weniger geeignet, da es fast vollständig im Stoffwechselprozess verloren geht. Der Weg in die Zellen, wo es benötigt wird, kann also von vornherein nicht gelingen.

Aus diesem Grunde wird immer wieder Korallenkalzium empfohlen. Das Kalzium ist in dieser Form bereits ionisiert, sodass im Rahmen des Stoffwechselprozesses kein Verlust zu verzeichnen ist. Ideal an diesem Kalzium ist zudem, dass weitere Mineralstoffe enthalten sind, die der Körper ebenfalls benötigt.

Die Herkunft von Korallenkalzium als Qualitätsmerkmal

Bei Korallenkalzium gibt es im Detail wiederum Unterschiede, die bekannt sein sollten, damit eine informierte Entscheidung getroffen werden kann. Das Korallenpulver kann grob gesprochen in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt werden.

Bei dem Marinen Kalzium erfolgt ein Abbau im Meer. Das Meer liegt bei Okinawa und ist sehr sauber. Der Abbau wird streng kontrolliert, damit die Natur keinen Schaden nimmt.

Daneben existiert auch das in Mienen gewonnenen Kalzium. Der Ursprung ist hier identisch. Der Unterschied ist aber darin zu sehen, dass die verschiedenen Schichten hier der Luft und der Erosion ausgesetzt sind. Das führt zu Veränderungen der Eigenschaften in chemischer und in physischer Art und Weise.

Für den menschlichen Körper ist die kristalline Struktur bedeutungsvoll, weil diese Form dem menschlichen Knochenaufbau ähnlich ist. Da es sich für den Körper nicht um einen fremden Stoff handelt, sondern um ein bekanntes Element, weiß er, wie er damit umzugehen hat. Dies führt zu einer hohen Verfügbarkeit.

Das Korallenkalzium aus dem Meer stellt ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel dar. Es steht im Einklang mit dem menschlichen Organismus und kann daher gut aufgenommen werden. Nicht zu vernachlässigen ist zudem, dass in diesem Kalzium über 70 weitere Mineralien enthalten sind, die dem Körper zugutekommen. Alle diese Mineralien lassen sich hier nicht aufführen, aber die wichtigsten Stoffe sollen genannt werden. Dazu gehört neben Magnesium besonders Eisen und Zink.

Verwendung

Wer sich bisher noch nicht mit Nahrungsergänzungsmittel auskennt, der stellt sich sicherlich die Frage, wie das Korallenkalzium eingenommen werden soll. Dadurch, dass dieser Stoff keinen Eigengeschmack aufweist, kann er zusammen mit allen denkbaren Lebensmitteln eingenommen werden. Er wird nicht störend auffallen und kann unmittelbar seine positive Wirkung entfalten.

Wichtig ist trotz der Einnahme von Korallenkalzium, dass insgesamt auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet wird. Das Korallenkalzium kann eine Hilfestellung sein, aber keine völlig ungesunde Ernährung ausgleichen. Aus diesem Grunde sollte gleichzeitig darauf geachtet werden, dass eine Ernährung gewählt wird, die nicht zu sehr durch Säuren geprägt ist. Zu diesem Zwecke empfiehlt es sich, die eigene Ernährung auf säure- und auf basehaltige Lebensmittel zu untersuchen. Häufig genügen schon kleinere Veränderungen, die eine große Verbesserung für den Körper darstellen können.

Fazit

Die eigene Ernährung hat einen großen Einfluss auf den menschlichen Körper. Deshalb sollte bei allen denkbaren Mangelerscheinungen zunächst geprüft werden, inwiefern die zu sich genommenen Lebensmittel eine Ursache darstellen können. Eine langfristige Lösung kann nämlich nur in einer gesunden Ernährung gefunden werden. Insbesondere dann, wenn sich die Ernährung nicht vollständig so einstellen lässt, dass der Säure-Basen-Haushalt in ein angemessenes Gleichgewicht gelangt, dann kann es hilfreich sein, Nahrungsergänzungsmittel zur Hand zu nehmen. Dabei ist aber darauf zu achten, dass diese die versprochene Wirkung tatsächlich erreichen können. Korallenkalzium eignet sich besonders gut, weil es sich um einen natürlichen Stoff handelt, den der Körper kennt und mit dem umzugehen weiß.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here