Im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel hat Kokosöl seinen festen Platz. Das liegt daran, dass die Fettsäuren des Öls direkt in das Blut gelangen können, was dazu führt, dass sie in Energie umgewandelt werden.

Bei oberflächlichen Verletzungen kann das Öl zudem im Rahmen der Therapie eingesetzt werden. Es hat eine desinfizierende Wirkung und entspannt. Wichtig ist aber, dass das Öl langfristig zum Einsatz kommt, weil die Wirkung nicht sofort eintreten kann.

Die Wahl des richtigen Kokosöls
Mittlerweile gibt es auf dem Markt eine große Auswahl an verschiedenen Kokosölen, sodass genau darauf geachtet werden sollte, welches Öl den eigenen Ansprüchen genügt. Ideal ist es, wenn das Öl ungebleicht und ungehärtet ist. Außerdem sollte es nicht raffiniert sein. Wer die beschriebenen positiven Wirkungen des Öls nutzen möchte, sollte darauf achten, dass das Kokosöl eine gute Qualität aufweist. Nur dann, wenn es sich um hochwertiges Öl handelt, kann das Öl die hier besprochenen Wirkungen auch tatsächlich entfalten. Gerade bei industriell hergestellten Fetten besteht die Gefahr, dass sie gehärtet sind. Dann besteht das Risiko, dass Transfettsäuren entstehen, die für den menschlichen Körper gefährlich sind. Aus diesem Grunde sollte bei der Auswahl nicht nur auf den Preis geachtet werden, sondern vielmehr die Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung entscheidungserheblich sein. Nur so kann gewährleistet werden, dass das Öl dem menschlichen Körper nicht schadet, sondern positiv zugutekommt.

Fazit

Die anfangs aufgestellte These, dass Kokosöl in jedem Haushalt seinen Platz haben sollte, scheint sich zu bestätigen. Wichtig ist aber, dass in jedem Haushalt nicht nur ein Kokosöl vorhanden ist. Das Öl hat so viele verschiedene Einsatzbereiche, dass sich zumindest in der Küche und im Bad ein Öl befinden sollte. In Bezug auf die Einsatzgebiete ist Fantasie gefragt, denn das Öl kann sehr vielseitig zum Einsatz kommen. Die hier beschriebenen Wirkungen sind Beispiele. Daneben muss jeder selbst herausfinden, wie er das Öl ideal in seinen Alltag integrieren kann. So eignet sich das Öl zum Beispiel auch für eine Massage und hilft so bei der Entspannung. Auch kleine Kinder lieben das Öl und können damit eingecremt werden.

Wichtig ist bei allen Erwartungen, die an das Öl gestellt werden, dass sie nicht von heute auf morgen eintreten können. Wer sich langfristig Veränderungen wünscht, muss die dafür notwendige Geduld mitbringen. Bei einem regelmäßigen Einsatz kann mit positiven Auswirkungen auf den menschlichen Organismus gerechnet werden. Dann ist es aber wichtig, dass die Therapie nicht abgebrochen wird, sondern weiter fortgesetzt wird. Gerade gesunde Haare und gesunde Haut muss regelmäßig mit dem Öl versorgt werden. Gleiches gilt für das Öl in der Küche, das täglich zum Einsatz kommen sollte.

Kokosöl sollte daher als ein Teil der Hausapotheke verstanden werden. Wichtig ist es daher auch, dass regelmäßig für Nachschub gesorgt wird. Entscheidend ist aber, dass sich in den relevanten Momenten an das Öl und seine Wirkung erinnert wird, sodass es zum Einsatz kommen kann, wenn es benötigt wird. Gerade zu Beginn wird es eine Umstellung sein, wenn man im Alltag erfährt, wie oft man auf das Öl zurückgreifen kann. Auf Dauer stellt es eher eine Erleichterung dar, weil vielfältig zum Einsatz kommen kann.

In der Küche sollte das Öl besonders im Rahmen der heißen Küche genutzt werden, weil es sich dafür besonders eignet. Daneben ist da Öl aber auch in der kalten Küche unentbehrlich. Besonders dann, wenn es um ein Gericht geht, für das Öl benötigt wird, das Öl aber nicht geschmacklich im Vordergrund stehen soll, ist Kokosöl eine ideale Lösung. Deshalb sollten es alle Smoothie-Liebhaber testen. Der Smoothie gewinnt dadurch an Qualität, ohne, dass der Geschmack negativ beeinträchtigt wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here